Page archived courtesy of the Geocities Archive Project https://www.geocitiesarchive.org
Please help us spread the word by liking or sharing the Facebook link below :-)


Potsdam, Karl-Liebknecht-Stadion

Das Fußballstadion am Rande des Babelsberger Parks und im gleichnamigen Stadtteils wurde am 10. Juli 1976 eingeweiht. Beim ersten Spiel traf die DDR-Olympiamannschaft auf Motor Babelsberg.

Das Stadion hat eine überdachte Tribüne, welche 1.000 Zuschauern Platz bietet. Das Tribünengebäude das Aussehen eines typischen DDR-Plattenbaus. Die Überdachung besteht aus Wellblech. 

15.000 sahen hier 1977 das Länderspiel zwischen Malta und der DDR. Und 1985 kamen im Spitzenspiel der DDR-Liga Motor Babelsberg gegen Union 12.000 Zuschauer. Mit der Wende kam aber der sportlich Fall des Vereins Motor, der 1991 in den SV Babelsberg 03 umbenannt wurde.

Bessere Zeiten das Stadion kamen dann ab 2000, als Babelsberg in der neuen Dritten Liga mitspielte. Als am 09. Juli 2001 im Spiel gegen Düsseldorf 14.700 kamen, wurde nach 24 Jahre wieder ausverkauft gemeldet und sogar der Aufstieg in die 2.Liga vollendet.

Damit kamen auch die Probleme mit den Anwohnern, die sich für ein "schöneres Babelsberg" - ohne Stadion - einsetzen. Nach langem Hick Hack konnte dann auch 2002 das Stadion endlich Bundesligatauglich gemacht werden. Es entstand eine in Deutschland einzigartige Flutlichtanlage, bei der die Masten nach dem Spiel um ein Drittel abgeklappt werden können. Damit sollen die Sichtachsen vom Flatowturm auf die Stadt nicht behindert werden, da der angrenzende Babelsberger Park zum Weltkulturerbe gehört. Die Flutlichtanlage blieb trotz alle dem eine umstrittene Sache. Einige Anwohner haben bis zuletzt vor Gericht  versucht, die Inbetriebnahme zu verhindern. Wenige Tage vor der Premiere im Zweitligaspiel gegen Mannheim musste sogar ein Flutlichtmast um einige Meter versetzt werden, weil er zu Nah am Grundstück eines Klägers stand.

-dergrinser-


Gästeblock


Nordkurve - Babelsberger Fanblock

weitere Fotos vom Stadion

 
Fassungsvermögen:  9.254
Sitzplätze:  1.482
Stehplätze:  7.772
Zuschauerrekord: 15.000, 1977, DDR-Malta
 
Besonderheit:  Das Stadion besitzt eine abklappbare Flutlichtanlage.
 
Anfahrt: A10 Abfahrt: Michendorf/ Potsdam Süd, B 2 durch Michendorf nach Potsdam. Dann immer gerade aus bis zum Kreisverkehr. Dort halblinks halten (Karl-Liebknecht-Str.). Nach ca. einem Kilometer kommt links das Stadion. 
 
im Netz:  Babelsberg03.de (offizeille Homepage), Stehplatz-Ermäßigt (Fanpage)
 
Spezial: Dokumentation vom Bau der Flutlichtanlage

www.filmstadtinferno.de 1