Page archived courtesy of the Geocities Archive Project https://www.geocitiesarchive.org
Please help us spread the word by liking or sharing the Facebook link below :-)


Kiel, Holstein-Stadion

Als im Oktober 1911 das Kieler Holsteinstadion eröffnet wurde bot es etwa 5.000 Zuschauern Platz. Damals war Kiel eine Spitzenmannschaft und die Fans pilgerten recht zahlreich in's Stadion. Etwa 200 unter ihnen konnten es sich unter der  Holztribüne mehr oder weniger bequem machen.

Doch ein Sturm deckte 1922 das Dach ab und man entschloss sich zu einem Neubau. Also wurde auf der gegenüberliegenden Seite eine neue Tribüne für 420 Fans der Störche, wie das Team genannt wird, erbaut. Doch scheinbar war man auch damit nicht zufrieden, denn 5 Jahre später verschob man das Spielfeld um etwa 25 Meter, was zur Folge hatte dass die Tribüne nicht mehr in der Mitte sondern  ein gutes Stück seitlicher stand.

Noch schnell ein Dutzend Stufen hinzugebastelt und schon passten etwa 15.000 ins Rund. Anfang der 50er Jahre, etwa zeitgleich zum 50 jährigen Bestehen, wollte man sich selbst beschenken, was man auch mit einer neuen Tribüne tat. Diese steht auch heute noch, hat ein freitragendes Dach und fasst 1020 Zuschauer.

In den 50´ern und 60´ern konnte man zwar nochmal für etwas Furore sorgen (Nord Vizemeisterschaft 53) doch begann alsbald der Abstieg des Traditionsvereins aus dem Norden. Die Flutlichtanlage welche in den 70er entstand, beleuchtete nunmehr 2,3 und 4 Ligaspiele.

-gebirgsfuchs-
 

 
Fassungsvermögen: 10.500
Sitzplätze: 1.515
Stehplätze:  8.985
Zuschauerrekord: 30.000 am Karfreitag (23.03.1951), Kiel gegen den HSV (3:3)
 
Anfahrt: A215 Richtung Kiel über Kreuz Kiel-West nach Kiel hinein. Dort auf dem Westring (B 503) Richtung Flensburg, Olympiazentrum und am Nordfriedhof vorbei gelangt man direkt zum Stadion 
 
im Netz: Holstein Kiel (offiziell), Kieler Störche
 



 

www.filmstadtinferno.de 1