Page archived courtesy of the Geocities Archive Project https://www.geocitiesarchive.org
Please help us spread the word by liking or sharing the Facebook link below :-)


Die Toten Hosen - Live - Schleyerhalle - Stuttgart - 3. Mai 2002

Freitag - Hosen-Tag:

Morgens wiedereinmal Zeitvertreib in unserer Bildungseinrichtung und nachmittags Theater-Proben. Ja, alles und jeder war nervös. Besonders unser lieber Herr Ott, der Jessie und mich nich wirklich schon um 17 Uhr gehen lassen wollte. Wir würden die Verantwortung tragen, wenn wir jetzt gehen würden...na und? Wo ist das Problem? Hauptsache schnell zu den Hosen!
Wir beide wurden dann auch gleich von Claudi und ihrem Freund abgeholt und schnell an den Leinfeldener Bahnhof gebracht. Wir Treppen runter, Treppen rauf und schnell in die S-Bahn...und ich ohne Fahrschein...so ein f***. Die ganze Zeit also zur Tür geschaut...hoffentlich kommt kein Kontrolleur. Und heute hatte ich wohl wieder mehr Glück als Verstand *gg*
Wir steigen also aus und...der Himmel weint...halt...das kennen wir doch woanders her *gg* Naja, wir also noch in nen Mini-Mal und ich mit ner Volvic-Flasche (kein Alkohol ist auch eine Lösung *gg*) weiter zur Halle. Dort warteten schon einige Fans und nach ner halben Stunde waren auch wir drinnen.
Das nächste Problem wartete auf uns: Jessie hatte nur ne Tribünen-Karte, aber wer will bei denn Hosen schon sitzen?? Eben! Also mussten wir sie irgendwie in den Innenraum kriegen, was zum Glück durch Claudis Idee auch geklappt hat. Nochmal ein Dankeschön an Claudi!
Jedenfalls waren wir schon so früh drinnen, dass wir in die 5. oder 6. Reihe hätten stehen können, aber dann sind wir doch lieber ein Stück weiter hinten geblieben. Mmh, war das jetzt unser Glück oder nicht?
Naja, "Dover" fing an, nachdem Tanja und ich versucht hatten uns irgendwie zu finden, was aber nicht geklappt hat *g* und vor Jessie und mir zwei Vollspacken an Männern standen. Entweder die dachten das wär nur ein bisschen Geschunkele bei den Hosen oder ne Saufparty, bei der sie irgendwelche Frauen klarmachen könnten *g* Und dann waren diese Körper, die in "Werner"-T-Shirts steckten, nicht mal in der Lage wenigstens annähernd im Takt zu wanken *lach* Sahen die scheiße aus! Wie besoffene Uhu´s *ggg* Egal..es gab auch nette Menschen an dem Abend. Z.B. zwei Männer, die uns in eine Lücke vor sich ließen, in der wir aber eh nicht lange standen, weil nun

~~ jetzt fängt der eigentliche Bericht zu den Hosen ja erst an *g* ~~

um 21.03 Uhr endlich die Hosen auf die Bühne kamen und mit "Auswärtsspiel" loslegten...in sekundenschnelle stand das Publikum nicht mehr still und alles und jeder bewegte (auch pogen genannt *g*) sich. Nach 2 Liedern klebte schon meine Hose an den Beinen, aber es wurde natürlich weitergesprungen, geklatscht und gesungen...okay eher gegrölt *g*
Nach geraumer Zeit standen Jessie und ich am Rand des Pogo-Pots...da ging es heftig ab...aber wir hatten zum Glück einen Schrank als Mann vor uns, der alle Poger schön abwehrte *g*
Nach gut 1 1/2 Stunden gingen die Hosen dann das erste Mal von der Bühne, um dann gleich wieder zur ersten Zugabe mit 3 Liedern zurückzukommen. Dann zur 2. mit 2 Liedern und der nette, junge Mann hatte sogar Erfolg, nachdem er meine Hände genommen hatte und meinte ich solle zur nächsten Zugabe klatschen. Denn die Hosen kamen tatsächlich zur 3. Zugabe mit weiteren 3 Liedern u.a. Bommerlunder zurück. Und da kochte wiedermal die ganze Halle. Schließlich war das Konzi um ca. 23.15 Uhr aus und man hat jedem in der Halle, meiner Meinung nach, angesehen, dass sie es geil fanden und zufrieden nach Hause gehen konnten.
Zu den Highlights zählten sicher "Should i stay or should i go now?", "Hang on sloopy", "Bonnie & Clyde", "Niemals einer Meinung", "Bis zum bitteren Ende", "Liebesspieler", "Bommerlunder" und klar: "Hier kommt Alex". Nachm Konzi durfte ich endlich Tanja in die Arme schließen und richtig feste in reality durchknuddeln :-) Nachdem mir noch Blade und Konsorten vorgestellt wurden und Tanja und ich uns wieder verabschiedet hatten, saßen Jessie und ich noch aufm Hallenboden und ham Sprudel, jaaa Sprudel, getrunken...als sich plötzlich so ein Typ vor uns aufbaut und anfängt "aufreizend" zu tanzen. Ähm, ja, super...und tschüß! *gg*
Schließlich sind wir zur U-Bahn und dem Bericht endlich ein Ende zu machen: haben wir noch eine nette Sauna in der U-Bahn gehabt mit den ganzen Fans; in der anderen Bahn 1 Vollspacken getroffen, der uns vor unserem scheiß Gelaber gewarnt hat, weil es in Stgt. ja Leute gibt, die auch keine Scheu haben Mädchen zusammenzuschlagen; 2 wasserrauchende Kiddies an der U-Bahn-Station in Möhringen gesehen und was hab ich von dem Abend mitgenommen? Ein Hosen-Shirt, ein verstauchtes Armgelenk, irgendeine Schramme am Oberschenkel, kaputte Füße, ne Stimme, die total am Ar... war und das Gefühl eine supergeile Zeit gehabt zu haben!


~ Zurück ~
1