Page archived courtesy of the Geocities Archive Project


Die "Szegediner Hexe"

alias Gabi Hoffmeier

Am 21. Mai 1977 habe ich die Welt in einer kleinen Stadt im Südosten Ungarns - in Makó erblickt. Dort bin ich zur Schule und ins Gymnasium gegangen. Nach dem Abitur habe ich an der Attila-József Universität in Szeged Germanistik und Slavistik studiert.
Durch ein Austauschprogramm habe ich in Szeged Andreas kennengelernt. Seinetwegen bin ich im Juni 1998 nach Göttingen gezogen. Seit dem 9.9.99 sind wir verheiratet. Ich habe mein Studium an der Uni Göttingen fortgesetzt und von dem WS 1998 habe ich dort Germanistik, Slavistik und Medien und Kommunikationswissenschaft studiert.
Von März 2000 bis Juni 2001 habe ich als studentische Hilfskraft bei der Enzyklopedie des Märchens gearbeitet.
Seit August 2001 wohne ich mit meinem Mann in Erfurt und studiere an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Medienwissenschaft, Germanistik und Slavistik.
Ich reise sehr gerne, z. B. nach Ungarn 3-4 Mal im Jahr. Meistens besuche ich dort meine Familie. Ich war als Kind oft in Kroatien am Meer und mit meinen Eltern in Deutschland. Außerdem war ich schon in Italien, Österreich, Rußland, Rumänien, auf Gran Canaria, auf Kreta und in Amerika.
Ich mag Hunde, Katzen und Hasen. Ohne Tiere könnte ich gar nicht leben.
Früher habe ich mal in einer Band gesungen, aber diese gibt es leider nicht mehr. In Ungarn habe ich sehr viel moderiert, war in der Theatergruppe...usw.
Im Moment interessieren mich Sprachen sehr, außer Ungarisch und Deutsch spreche ich Russisch und Englisch. Latein und Italienisch habe ich auch einmal gelernt.
Eintrag vom Nov.2008:Andreas und ich haben mittlerweile 3 Kinder, Janos Lidia und Julia. Sie sind das Schönste, was in meinem Leben passiert ist.Ich habe sehr viel Freude mit den Kindern und seitdem sie auf der Welt sind, sind sie mir das ALLERWICHTIGSTE und deswegen kommt alles was ich oben als Hobbys aufgezählt habe erstmal zu kurz, das macht aber nichts.

Das hier ist meine erste Homepage und hoffe, dass sie Euch gefällt.

Schöne Grüße von:

Gabi Hoffmeier
1