Page archived courtesy of the Geocities Archive Project https://www.geocitiesarchive.org
Please help us spread the word by liking or sharing the Facebook link below :-)


Einmotten/Ausmotten
Home zurück Meine CBR 600 BOS Auspuff Renntrainings Rennsport Touren CBR Forum Links Kontakt

 

Home
zurück

Gästebuch

 

Einmotten:

Wenn spätestens mit den ersten kalten Nieselregen Ende Oktober die Zweiradsaison zu Ende ist (oder das Saisonkennzeichen), sollte man seinem geliebten Zweirad eine Pause gönnen. Und wer nach den langen Winter ohne Probleme im nächsten Frühling starten möchte, sollte seine Maschine gut auf den Winterschlaf vorbereiten.

Reinigen

An einer gründlichen Reinigung vor dem Einmotten führt kein Weg vorbei. Dreckreste binden Feuchtigkeit und begünstigen Korrosion. Mit reichlich Wasser, Schwamm + Komplettreiniger wird die Maschine abgewaschen. Ich mach das ganze immer gleich zweimal, sicher ist sicher! Hochdruckreiniger haben bei der Motorradwäsche nichts zu suchen, denn das Wasser wird hiermit in alle Ritzen gequetscht. Festgerostete Schrauben und Achsen können die Folge sein.

Konservieren

Nach dem großzügigen Waschen geht es an die Detailarbeit. Sämtliche Ritzen, Hohlräume und Ecken müssen aufmerksam kontrolliert und gereinigt werden, damit sich keine Rostnester bilden. Alle Lack und Metallteile werden nach dem Trocknen mit einer schützenden Schicht Konservierungsspray überzogen. Bremsenteile vorher unbedingt abdecken oder nach den Einsprühen einfach wieder mit Bremsenreiniger saubermachen! Frisches Kettenspray gehört auf die gründlich, mit Ketterreiniger, gereinigte Kette.

Motor

Altes Motoröl enthält Ablagerungen, wirkt aggressiv und kann die Metalloberflächen des Motors angreifen. Deshalb wird einem immer geraten den Motor mit frischem Öl samt neuem Filter zu versorgen. Grundsätzlich ist dies sicher nicht verkehrt, aber wenn ich sowieso alle 6000 km zur Inspektion fahre und Ölwechsel machen lasse, dann kann ich mir diesen zusätzlichen Ölwechsel allemal sparen. Zum Glück sind auch die Zeiten vorbei, in denen man die Zündkerzen herausdrehte, einen Tropfen Öl in den Brennraum träufelte und anschließend die Kerze wiedereinschraubte.

Tank schützen

Um Kondenswasser- und Rostbildung im Tank vorzubeugen, sollte dieser bis an den Rand vollgetankt werden. Benzin enthält Bestandteile, die im Laufe der Zeit verdunsten und Schmutzreste im Vergaser zurücklassen. Deshalb sollten die Schwimmerkammern entleert werden. Gut wenn man eine Einspritzanlage besitzt.

Reifen

Damit die Reifen auch im Frühjahr noch rund sind, unbedingt auf den vorgeschrieben Luftdruck achten. Bei längeren Standzeiten darf es ruhig etwas mehr sein, um eventuellen Druckverlust auszugleichen. Stehen die Reifen unter Last längere Zeit mit zu wenig Luft, kann sich die Karkasse dauerhaft verformen. Dann ist „Eierei“ im Frühling angesagt – die ist nicht nur lästig, sondern auch gefährlich. Montageständer bieten eine gute Abstellmöglichkeit bei entlastetem Vorder- und Hinterrad. Wer nen Hauptständer hat braucht sich darüber natürlich auch keine Sorgen zu machen.

Elektrik

Die Batterie sollte ausgebaut und an einem trockenen, kühlen Ort gelagert werden. „Batteriewächter“ halten die Spannung des Akkus konstant. Ist Ihre Mottenkiste frostsicher und trocken, reicht es auch, wenn Sie die Batterieklemmen lösen und den Wächter an den eingebauten Akku anschließen. Habe ich selbst zwar noch nie gemacht und meine Mopeds sind trotzdem immer angesprungen.

Und zum Schluss noch

Eine Staubabdeckplane schützt das Motorrad vor Schmutz und Staub. Unbedingt darauf achten, dass sich darunter kein Kondenswasser sammelt. Deshalb regelmäßig für ausreichende Belüftung sorgen. Einfach 1-2 alte Bettlaken übers Moped legen und es kann nix passieren! Vorausgesetzt natürlich das man das Moped an einen geschützten trockenen und warmen Platz abstellen kann. Mein Moped steht z.B. im Keller! 

 

Ausmotten:

Endlich ist es soweit! Damit man gleich die ersten schönen Tage im Jahr (oder den 1.Tag des Saisonkennzeichens) ausnutzen kann, sollte man Seine Maschine mit der gebotenen Inbrunst und mit den richtigen Pflegemitteln wieder beleben.

Oberflächen pflegen

Konservierungswachs vom letzten Einmotten sorgfältig entfernen. Mit reichlich Wasser, Schwamm und Komplettreiniger  ist das kein Problem! Bitte nochein Mal darauf achten das die Bremsscheiben beim letzten Einmotten kein Fett abbekommen haben. Falls doch: Mit Bremsenreiniger entfetten!

Elektrik

Falls die Batterie doch schlapp machen sollte, muss die Batterie nachladen werden. Dabei bitte das Polfett nicht vergessen, damit die Anschlüsse immer sauber bleiben. Alle elektrischen Verbraucher aufeinwandfreie Funktion prüfen.

Reifen

Auf jeden Fall muss der Luftdruck überprüft werden, der richtige Wert steht im Fahrerhandbuch. Ebenfalls kann ein Blick auf die Profiltiefe nicht schaden und ob andere Beschädigungen am Reifen vorliegen.

Bremsen

Gönnen Sie auch Ihren Bremsen einen kritischen Blick. Sowohl der Pegel der Bremsflüssigkeit als auch die Belagstärke der Bremsklötze müssen stimmen, natürlich auch das Spiel in der Trommelbremse.

Starten

Unbedingt die Kettenspannung prüfen und eventuell nachstellen. Im belasteten Zustand sollte sich die Antriebskette etwa um eine Daumenbreiteanheben lassen. Moped läuft nicht? Nicht verzweifeln, einfach mehrmals versuchen zu starten. Wenn der Motor endlich läuft, Drehzahlmesser nicht über zu hoch klettern lassen. Vorsicht: Bei der ersten Fahrt bitte nicht übertreiben. Mensch und Maschine müssen erst wieder richtig in die Gänge kommen. Viel Spaß dabei!!!

zurück

1