Page archived courtesy of the Geocities Archive Project


Wichtige Drachen Gattungen



Prof. Ari Apfelbaum, Lehrer für Fabelwesen


Norwegischer Stachelbuckel Diese Drachenart gibt es nicht mehr wild in Grossbritannien. Ein Norwegischer Stachelbuckel ist, wenn er Erwachsen ist, sehr gefärlich, hat orangerote Augen und die Farbe seiner haut ist schwarz.
Hebridischer Schwarzdrache Es ist eine Drachenart, von der es noch einige wilde Exemplare auf den Hebridischen Inseln, also in Schottland, gibt. Wie der Name schon sagt, ist der ausserordentliche gefährliche Drache schwarz.
Gemeiner Walisischer Gründrache Walisische Gründrachen sind in Grossbritannien sehr selten. Sie sind glattschuppig und grün. Wenn die Weibchen brüten, sind sie richtige Killermaschinen, die ihre Männer sogar umbringen.
Chinesischer Feuerball Der Feuerball ist ein Drache von roter Färbung, mit einer Mähne aus goldenen Stacheln. Das Tier kann pilzförmige Feuerwolken spucken und ist in seinem Heimatland China sehr gefürchtet.
Ungarische Hornschwanz Diese Drachenart, tiefschwarz, mit gelben Augen und katzenähnlichen, waagrechten Pupillen, ist echsenähnlicher als die meisten anderen Drachenarten und gefährlicher. Er kann bis zu 15 Meter weit Feuer speien, was doppelt so weit ist, wie es ein normaler Drache kann. An seinem Schwanz ragen rundum zahlreiche bronzefarbene lange Stacheln hervor. Das Hornschwanzweibchen legt granitfarbene Eier.
Schwedische Kurzschnäuzler Der Kurzschnäuzler ist blau-grau mit langen spitzen Hörnern. Er wird öfter als die "zahmste Drachenart" bezeichnet, was überhaupt nicht zutrifft. Es sind Fälle von schlimmen Verletzungen bekannt, die Folgen eines Kampfes mit einem Kurzschnäuzler waren.
1