Page archived courtesy of the Geocities Archive Project https://www.geocitiesarchive.org
Please help us spread the word by liking or sharing the Facebook link below :-)


1

Therapie-Infos

Antihistaminika (z.B. Loratyn*))

Da sich eine unbehandelte Allergie bei ca. 40% der Fälle zu allergischem Asthma entwickeln kann, sind Früherkennung und Behandlung sehr wichtig. Die symptomatische Behandlung einer Pollenallergie erfolgt in erster Linie durch Antihistaminika.

Wie wirken Antihistaminika: Eine zentrale Rolle bei allergischen Beschwerden spielt das Histamin, ein Botenstoff, der vom Körper gebildet wird und die Entzündungsreaktion vorantreibt. Das Antihistamin setzt sich einfach anstelle des echten Histamins auf den entsprechenen Zell-Rezeptor, das Histamin kann nicht mehr "andocken" und die Beschwerden lassen nach.

Allergie macht müde. Unbehandelte Allergiker sind daher meist in Ihrer beruflichen bzw. schulischen Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Aus diesem Grund, und weil berufstätige Allergiker gerade tagsüber die höchste Schutzwirkung gegen Ihre Beschwerden benötigen, sollte ein Antihistaminikum selbst nicht müde machen. Loratyn*) gibt Ihnen diese Sicherheit (Einnahme auch morgens möglich).

Ein modernes Antiallergikum wie Loratyn*) wirkt darüber hinaus auch hemmend auf andere Mediatoren (=Botenstoffe) der allergischen Entzündung (z.B. Mastzellen, Eosinophile und Adhäsionsmoleküle) und gewährleistet so eine verbesserte Wirksamkeit.

Andere Behandlungsmethoden

Steht eine starke Nasenblockade im Vordergrund, wird Ihnen Ihr Arzt wahrscheinlich zusätzlich ein lokal wirkendes Medikament (z.B. als Nasenspray) verschreiben. Der darin enthaltene Wirkstoff wirkt abschwellend, sie können wieder frei durchatmen. Auch hier gilt: Die Präparate der neuesten Generation sind bei ordnungsgemäßem Gebrauch sehr gut verträglich.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der sogenannten "Hyposensibilisierung", bei der versucht wird, Sie durch oftmalige Zufuhr geringer Mengen des Allergens gegen diesen Stoff unempfindlich zu machen. Ihr Arzt wird Sie gerne beraten, bei welchen Formen der Allergie diese Behandlung erfolgversprechend ist.

Warum Sie als Allergiker auf Loratyn*) vertrauen können

  • Loratyn*) wirkt stark und schnell gegen Allergien
  • Einfache Einnahme: nur 1 Brausetablette täglich
  • Extrem rascher Wirkungseintritt
  • Macht nicht müde (am Piloten geprüft)
  • Keine Interaktion mit Alkohol
  • Für Diabetiker geeignet
  • Rezeptfrei bereits für Kinder ab 6 Jahren
  • Erfrischender Geschmack nach Orangen

    Loratyn-Brausetabletten sind zur Linderung der unangenehmen Nebenerscheinungen bei Heuschnupfen (wie Niesen, rinnende und juckende Nase, tränende Augen, Jucken und Brennen von Nase und Augen) und bei chronischem Nesselausschlag (Juckreiz und Hautrötung) geeignet.


    *) Über Wirkung und mögliche unerwünschte Nebenwirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.