Page archived courtesy of the Geocities Archive Project https://www.geocitiesarchive.org
Please help us spread the word by liking or sharing the Facebook link below :-)


 

      Theravada    Favoriten    Links    Zuflucht    Einsicht    Thai-Buddhismus    Sutta     Herzenssache Mahayana   Zen    Sonstige   Religionen    Ethik-Portal I

 

      zur Übersicht!

"Buddhismus ohne die Lehre des Buddha geht nicht"

Willkommen beim Theravada-Buddhismus

 

   

Diese Wahrheiten lehrte der Buddha:

   

1. Die Heilige Wahrheit vom Leiden, 
2. Die Heilige Wahrheit von der Entstehung des Leidens, 
3. Die Heilige Wahrheit von der Aufhebung des Leidens, 
4. Die Heilige Wahrheit von dem zur Aufhebung 
des Leidens führenden Pfad.

Vom Leiden handelt die erste und zweite heilige Wahrheit. 
Von der Aufhebung des Leidens die dritte und vierte. Die vier Heiligen 
Wahrheiten lauten wie folgt: 

1. Dies ist die Heilige Wahrheit vom Leiden: Geburt ist Leiden, Alter ist 
Leiden, Krankheit ist Leiden; Kummer, Jammer, Schmerz, Gram und 
Verzweiflung sind Leiden; mit Unliebem vereint sein ist Leiden, von Liebem 
getrennt sein ist Leiden; nicht erlangen, was man begehrt ist Leiden. 
Kurz: Die mit Anhaften verbundenen fünf Daseinsgruppen sind Leiden. 
2. Dies ist die Heilige Wahrheit von der Entstehung des Leidens: Es ist 
jenes Wiedergeburt erzeugende, von Wohlgefallen und Lust begleitete 
Begehren, das bald hier, bald dort sich ergötzende; das ist: 
Das sinnliche Begehren, das Begehren nach ewigem Dasein, das Begehren nach 
Selbstvernichtung. 
3. Dies ist die Heilige Wahrheit von der Aufhebung des Leidens: Es ist 
eben dieses Begehrens vollkommen restlose Vernichtung, Aufhebung, 
Verwerfen, Fahrenlassen, die Befreiung, die Loslösung. 
4. Dies ist die Heilige Wahrheit von dem zur Aufhebung des Leidens 
führenden Pfad: Es ist dieser Heilige achtfache Pfad, nämlich:

Rechte 
Erkenntnis, rechte Gesinnung, rechte Rede, rechtes Tun, rechter 
Lebensunterhalt, rechtes Streben, rechte Achtsamkeit und rechte Sammlung. 

Damit mag es erst mal genug sein mit der Einfuehrung in den Buddhismus.

( Auszug nach NYANAPONIKA Mahathera )

 Namo Tassa Bhagavatho Arahato Samasam Buddhassa (mp3)

 

Ehre dem erwachten Heiligen, der sich aus sich selbst heraus befreit hat.

 

 

  

 

Die Lehre des Buddha:

 

Die Lehre des Buddha

 

Der Palikanon in deutscher Sprache. Ein Oesterreicher in Thailand hat sich die unvorstellbare Muehe gemacht, den Palikanon, ein grossartiges Werkzeug der Theravada-Buddhisten, in deutscher Sprache ins Netz zu stellen. Dafuer gilt ihm der Dank aller deutschsprachiger Buddhisten. Eine sehr empfehlenswerte Homepage! 

 

                                           

 

Buddhadasa, ehemaliger Abt des Wat Suanmokkh in Thailand. Fuer mich ein Vorbild fuer modernen Theravada-Buddhismus. Klicken Sie das Bild an, wenn Sie Informationen ueber den zeitgemaessen Theravada-Buddhismus erhalten moechten. "Wenn wir wirklich den Kern des Dhamma erfassen, so werden wir alles Leben als eines empfinden, einschliesslich des menschlichen. Dann werden wir nicht laenger faehig sein zu hassen und zu toeten. Andererseits ist nach dem Grundsatz des Materialismus "jeder fuer sich selbst" jeder darauf aus, so weit wie moeglich seinem Egoismus zu folgen. Das fuehrt dazu, dass Menschen sich beluegen, um moeglichst viele Reichtuemer zu sammeln, und dass sie gleichzeitig versuchen, einander zu zerstoeren, entweder offen oder verschleiert, im offenen Kampf oder im kalten Krieg oder durch Schueren permanenter Krisenherde. Doch um so mehr wir das Dhamma studieren und darueber nachdenken, - bis wir die Tiefgruendigkeit der Natur und des Universums begriffen haben, - desto mehr werden wir verstehen, dass alle Menschen EINES sind und dass alles Leben EIN Leben ist. Wir werden dann nicht laenger faehig sein, einander zu toeten, sondern fuereinander Guete, Verstaendnis und Mitgefuehl empfinden. Aus diesem Grund wird gesagt, 'das Dhamma beschuetzt die Welt als Ganzes'; er beschuetzt uns sowohl als Einzelnen, als auch im Kollektiv."
Buddhadasa Bhikkhu in: Zwei Arten der Sprache, Zuerich, 1979

 

 

Home Auswahl Home Geschichte     

1