Page archived courtesy of the Geocities Archive Project https://www.geocitiesarchive.org
Please help us spread the word by liking or sharing the Facebook link below :-)


Homepage von Arnulf Scherzer

Willkommen in EUROPA liebe Mafia

Ich freue mich ja, dass ich die zweite OSTERWEITERUNG auch miterleben darf und danke dem lieben Gott dafür.
Ein großer Vorteil entsteht für mich als Raucher ja nun auch. Muss ich nun nicht mehr meine Zigaretten bei
vietnamesischen Schwarzmarkthändlern, oder polnischen Schieberbanden kaufen; nein, ich bekomme sie jetzt
direkt aus der Ukraine von meinem freundlichen Mafiosi direkt um die Ecke.

Schön ist auch das nun wieder REISEFREIHEIT für ca. 60.000 osteuropäische Gesetzesbrecher (Bettler, Klaukinder,
verurteilte Mörder, Autoschieber, Zuhälter ect.) herrscht. Es war ja auch ein unmenschlicher Zustand, dass die
osteuropäischen Kriminellen an der Grenze aufgehalten wurden.

Am meisten freut es mich, dass mein in Polen gestohlener Wagen nun den Weg zurück auf den deutschen
Gebrauchtwagenmarkt finden wird.

Das Angebot an osteuropäischen Prostituierten wird das Rotlichtmilieu ungeahnt beleben. Wie sagte doch kürzlich
ein Hamburger Kommissar der Reeperbahn: "Was waren das für schöne Zeiten als wir die deutschen Luden noch
alle beim Namen kannten und wussten wo sie wohnten". So ändern sich die Zeiten und DANK der EU- Erweiterung
werden sie sich wieder ändern.

Wie wir es von der Politik gewohnt sind, hat man uns auch vor dieser Osterweiterung bewusst über die Gefahren im
Unklaren gelassen, weil das die Jubelstimmung vor den EU-Feierlichkeiten getrübt hätte. Schön fand ich auch einen
Fernsehbericht über das freundliche Volk der Roma, die im Interview übereinstimmend erklärten nach der Grenzöffnung
ihr Glück in Deutschland versuchen zu wollen. Es handelte sich bei den Interviewpartnern ausschließlich um bereits
abgeschobene Asylbewerber. Erstaunt war ich allerdings das sie unser Sozialgesetz fast auswendig konnten.

Mit besonderer Freude erfüllt mich allerdings die Tatsache, dass unsere Polizei zukünftig wieder richtige Verbrecher jagen
kann und somit die beschäftigungstherapeutischen Zugriffe auf meist harmlose Autofahrer unterbleiben werden.

Der Zuwachs aus dem Osten führt zu einem Anstieg der Kriminalitätsrate und einem Rückgang der Inneren Sicherheit
in den alten EU-Staaten. Der Autor des Buches "Grenzenlos kriminell - Was Politiker über die Risiken der
EU-Osterweiterung verschweigen" hat es schön auf den Punkt gebracht: "Es stimmt also nicht, wenn Politiker behaupten,
auf dem Gebiet der inneren Sicherheit habe sich mit dem 1. Mai überhaupt nichts verändert. Das Gegenteil ist der Fall.
Für osteuropäische Kriminelle wird es leichter, nicht schwerer. Und die Zeche zahlen in nächster Zeit all jene Bürger,
die Opfer von Straftaten werden".

Es gibt jedoch eine Branche die die EU-Erweiterung wirklich feiern konnte, die Betreiber von privaten Sicherheitsdiensten!
Als Bürger eines Landes in dem ich freudvoll zwischen Moscheen, Schläfern, der Ostmafia und Mitarbeitern des
Ordnungsamtes,
die mir einen Strafzettel für das wegwerfen meiner strafbesteuerten Zigarette ausstellen ,
begrüße ich auf diesem Wege unsere neuen Mitglieder.

Prost Mahlzeit, und um eines klarzustellen, NEIN, ich bin kein Rassist und trage auch kein braunes Hemd.

Pikante Grüsse und im Westen viel Neues.

Pissen kann so schön sein

zurück

 

1