Page archived courtesy of the Geocities Archive Project https://www.geocitiesarchive.org
Please help us spread the word by liking or sharing the Facebook link below :-)


Bevor ich den Namen Chrissi bekam, hieß ich Akropolisman. Hier die Düstere Wahrheit wie ich zu diesem Namen kam:

Kapitel-1 Kapitel-2 Kapitel-3 Kapitel-4 Kapitel-5

Kapitel-1

Es war Dunkel. Kalt. Der Wind wehte mir die Mütze weg. Genau vor die Füße dieses
dunklen Schattens. Niemand sonst auf der Straße. Wer war der Typ?
Etwa Przemko-der-Rächer (Gruß)? Ninchen-die-Mächtige (noch nen Gruß)?
Rado-der-Rammbock (und schon wieder ein Gruß)? Höpker-der-Hundefänger-Al
GRUß!!!)? Oder etwa Sascha-der-Affentöter (uah u u ah ah! Gruß)?
Nein. Keiner von denen schaut so komisch aus. Oder doch?
Ein jaulen aus der Nähe durchtrennte die kalte, nach Kaff und Scheisse
stinkende, Luft. Der Unbekannte hebt einen Arm. Dann noch einen.
Und noch einen. Und ich dachte es gibt keinen radioaktiven Giftmüll
mehr in der Nähe. Doch war es wirklich ein Arm? Oder vielleicht
ein riesiges S-6 Handy, in Münztelefon-Größe (kleine Ode an mein altes
S6 *schnief*)
? Nun erkannte ich die Gestalt. Es war der Urmensch. Der Spuckende.
Der "Alle-in-der-ersten-Reihe-brauchen-nen-Regenschirm". Der "Juhu!-Bald-bin-ich-frei-,-weg-ausm-Job-und-weg-von-Sascha(Gruß)!".
Der letzte Besitzer des original Steinzeit-Handys. The King of Rom. The one and only Asterix-Comic-Heftchen-auf-lateinisch-Leser. Der große Reuter.
Wir standen uns gegenüber. Meine Hand fest um den Griff des
Regenschirms an meinem Gürtel. Seine Zunge feuchtete seine Lippen.
Und dann geschah es. Er fing an zu reden. Ich versucht noch meinen Schirm zu
öffnen, doch leider war es zu Spät. Ein riesiger Schwall trat aus seinem Mund hervor.
Er erinnerte irgendwie an eine Springflut.
Ich wurde hinfort gespült, in irgendeinen Gulli (Tja wir kleine Leute hams nich leicht,
wa Janina/Eva/Britta/Sascha-als-er-noch-klein-war ?!)...



Kapitel-2

Nach wahrscheinlich 2 oder 3 Stunden, ich habe das Zeitgefühl verloren, bin i wieder aufgewacht.
Es war kalt, dunkel und ich hatte Hunger (Gel Przemko?;)! Aber ich rang mich dazu durch durchzuhalten.
Zuallererst schaute ich mich um und entdeckte ein Plakat: "Welcome to the Shooting-Zone!!! Erschießen sie
3 Schalker zum Preis von einem!!!!
" Ich dachte mir Sofort: Da sind wa dabeiiii!!! Doch mir blieb keine
Zeit um das 15 Seitige Formular zur Annahme des Ehrenpreises-für-annerkante-Dienste-zum-Allgemeinwohl-
der-Menschheit
, auszufüllen, da kroch schon das blanke grauen aus einer Niesche. Es war die allseits gefürchtete
Dr. FrankenGRAWE!!! Diese Person ist eine der meistgesuchtesten Irren der Welt!!! Sie erweckt Unkraut, dass
sie morgens um halb 8 am Wegesrand pflückt, zum leben und schult es am RGH ein!!!! Ich wusste mein letztes
Stündlein hat geschlagen, denn ich bin FGHler und somit ihr Todfeind!
Was tun in so einem Moment??? Das einzige was effektiv ist. Weglaufen!!!!! Und zwar as-schnell-as-possible!
Ich schaute mich nicht mehr um rannte nur drauf los durch die Kanalisation. Auf einmal stank es unerträglich
Klar ich war in der Kanalisation, aber des war net mehr normal!!! Was konnte das sein??? Eins von Schlichthabers
fehlgeschlagenen Experimenten?? Oder hat man mir wieder die Haare verbrannt und ich habs nicht gemerkt???
(Mein Arzt meint das ich nur noch 50 Therapie-Stunden und einen Monat zum Nachwachsen der Haare,
dann bin ich wieder normal, im weitesten Sinne;)

Doch dann viel es mir wie Schuppen aus Andis Haaren (Nicht ernst gemeint! Sind natürlich Läuse!;) Sie hatte mich in eine Falle gelockt!!!! Ich war in den Katakomben des RGHs!!! Verdammt!!! Wie sollte ich da nur
wieder herausfinden??? Verzweifelt rannte ich durch die Gänge und suchte den grünen Flur, der blau übergestrichen
war
, so wie alle Flure!!! Doch es gab kein entrinnen, denn sie stand schon wieder hinter mir, mit
ihrem kranken Grinsen!!!
Ich dachte mich schon verloren, da krachte auf einmal die Wand neben FrankenGRAWE ein und ein grünes
Auto mit einem Kieler Namens Sir-Maximilian-Du-alte-Pflaume raste über die Alte rüber und verschwand in den
langen und tödlichen Fluren des RGHs. Für den Moment war ich gerettet, verloren aber gerettet. Ich brauchte ja nur
noch den Ausgang suchen. Doch auf einmal näherte sich etwas, das schlimmer war als FrankenGRAWE!!!
Ausserdem war es zahlenmäßig eindeutig überlegen!!! Es waren FrankenGRAWES-RGH-Schöpfungen!!!!!
Eine ganze Schar dieser Zombies griff an!!! Und wieder hieß es laufen, laufen, einen Ausweg suchen,
in Panik geraten und auf Hilfe hoffen!!!! Und tatsächlich. Auf einmal explodierte eines der versifften
Fenster und eine leuchtende Gestalt flog herein. Es war Angel-Kirsten die mich aus der Irren-Schule
in die Freiheit brachte um dann wieder zurück zu Charlie (Parodie auf 3 Engel für Charlie, kapiert?;) zu fliegen.
Blitzschnell rannte ich zum nächsten Reisebüro und buchte mir bei Alex-the-one-and-only-Reisebucherin-B einen
Flug nach Griechenland!!!! Doch das war noch lange nicht alles. Denn dort angekommen...



Kapitel-3

... ereigneten sich Ereignisse die ich nie für möglich gehalten hatte.
Es geschahen Geschehnisse von denen ich niemals zu träumen gewagt hätte.
Es passierten Passiernisse welche noch niemals ein FGHler zu Gesicht bekommen hatte.
Tore taten sich auf, die besser verschlossen geblieben wären.
Diesen horrenden Horror habe ich nur haarscharf hinter mir lassen können.
Mit anderen Worten, es geschah folgendes:
In Griechenland angekommen, entdeckte ich nämlich das schrecklichste Wesen von allen. Den Straßenverkäufer!
Hat er dich einmal angesprochen, bist du so gut wie verloren. Mit all seiner Macht labert er dich zu,
verkauft dir den größten Schrott der Welt (Wollen Rose kaufen?), oder er spricht einfach so lange auf einen ein, bis man tot umfällt.
Man sagt sich, dass selbst die stärksten und mutigsten Männer dem geistigen Kampf verloren und verrückt und
ziellos auf dem Akropolis rumtanzten, bis sie tot umfiehlen.
Das einzige Mittel gegen diese Verkäufer, erzählt man sich, ist es ihnen eine leere Brieftasche
vorzuzeigen, oder ihnen einfach den Kopf abzuschlagen.
Einige Säbelhiebe später, piepte auf einmal meine 007-Uhr, mit Chromverschluss, Doppeldichtungsvenülventil, Kompass und integriertem Mr.Vodka-Vodka-Mixer.
Ich ging an das zusätzlich eingebaute Telefon mit Videoübertragung, und der Kopf meiner Auftraggeberin erschien auf dem kleinen Display. Sicher würde sie mir Infos zu meinem Auftrag (hatte ich das etwa noch nicht erwähnt? *g*) geben. Meine Auftraggeberin war Monney-Danny. Sie ist die Nachfolgerin der legendären Monney-Penny (007), die bei einem tragischen Unfall mit einem Pürierstab ums Leben kam. (Tja Mädels: Und die Moral von der Geschicht, benutze einen Pürierstab als Vibrator nicht! ;) An dem Unfall war natürlich nur 007 Schuld, da der alte Stecher sie niemals an sich rangelassen hat *g*!!!
Monney Danny informierte mich über die wiederholte Abwesenheit meiner Kontaktperson und drohte, ihm diesmal sogar ein Tadel und einen Eintrag ins Klassenbuch zu geben. Ich konnte sie ein wenig beschwichtigen, so ,dass es beim 2-Stunden-in-der-Ecke-stehen blieb.
Da mein Informant Bert (ne, Danny!?!) auch grad net zu sprechen war, blieb mir also nichts anderes übrig als einfach mal die Stadt zu erkunden. Doch irgendwie war da auch nichts los. Keine Sombrero-Hüte, keine Eisflecken, keine Party. Nur alte Omas die vor Baustellen hockten, sich im Haar rumfummelten und mit leeren Einkaufstaschen versuchten alte Opas aufzureißen.
Aber dann kam Bert und informierte mich. Die 3 Engel warteten auf mich. Sie wollten mit mir zusammen meinen geheimen Auftrag schaffen(sagt man das so?;)
Mein Auftrag war folgender:
Eine geheime Gemeinschaft illegaler RGH-Schaffungen versuchte die Welt durch den Einsatz von supi-tödlichen Schwimmschwänzen in ihre Gewalt zu bringen!!! Dabei würden sie zuallererst den Nil und dann alle anderen Gewässer damit verseuchen. Leider, was heisst hier leider?, zum Glück haben die Deppen nicht kapiert das es in Griechenland keinen Nil gibt. Also haben sie ihren Plan geändert. Nun wollen sie eine neue Sorte hochgiftiges Melonen-Powerade herstellen, dass alle Menschen Backwaren-süchtig macht, und diese dann bei ihnen in ihren Hensel Konditoreien einkaufen müssten. Dadurch könnten sie die Leute mit dem geheimen Przemko-hunger-Hunger-HUNGER!!!!!-mir-is-kalt-Virus verseuchen, bis diese sich so vollgefressen haben, dass sie sich nicht mehr gegen die Übernahme der Welt wehren können.
Mein Auftrag: Ich muss die RGHler aufhalten und versuchen alles Powerade aus dem Verkehr zu ziehen!!! Doch das würde nicht leicht werden, denn die Anführerin der Gemeinschaft war die fiese und böse Ich-tatsch-dich-an-und-weiss-alles-besser-Sibylle die als geheime Doppelagentin am FGH tätig war. Außerdem hatte ich nur wenig Zeit, weil sowohl die Schwimmschwänze als auch das Powerade zum Angriff bereit waren.

Nun, die 3 Engel kannte ich bisher noch nicht, außer Charlie, der mit Todd und Neal eine Vereinigung Schwuler-Suizidgefährdeter gegründet hat und sich dann die 3 Engel anschaffte. Doch als ich die Engel sah, kamen sie mir sehr bekannt vor.
Da waren:
1. Angel Kirsten - Sie war die Betzwingerin des mächtigen Erdbeerschlumpfs!! Außerdem hatte sie mir geholfen aus dem RGH zu kommen!
2. Angel alexB - Einerseits Reisebucherin andererseits die Lehrerin des größten Agenten der Welt: Mecki alias Metti-der-wilde-Igel
und 3. Angel Eva - Anfangs Spezialistin für Kocks ist Sie der mysteriöseste Engel, denn über ihre Vergangenheit ist nur die Tatsache bekannt, dass Sie einst für eine geheime Organisation von 15-Minuten-Kuchen gearbeitet hat und dann zur Back-AG übergelaufen ist *G*. Gleichzeitig hat sie den schwarzen Gürtel auf dem Gebiet des Haar-aus-Beinen-ziehens. Ich wusste sofort, in ihrer Gegenwart konnten mir die Schwimmschwänze nix antun, es sei den sie waren rasiert.

Die 3 Engel erzählten, dass sie herausgefunden hatten, wo die "Schwimmschwanz-und-Powerrade-Organisation" ihr geheimes Lager hatte. Es war mittendrin in Athen. Im AKROPOLIS!



Kapitel-4

Doch eins wussten die Engel nicht.
Und zwar wie man in diese unterirdische Anlage der geheimen Schwimmschwanz-und-Powerade-Organisation kommt.
Es galt also als erstes herauszufinden, wo die Hintertür ist.
Was gibt es da besseres als einen einheimischen Barkeeper zu fragen?! (Und nebenbei ein zwei Gläser zu kippen!?!?) Also los ging es in die nächste Kneipe mit dem Namen: "Zum grunzenden Römer".
Zuerst setzte ich mich ganz lässig an den Tresen und bestellte mir ein Getränk für echte Kerle, denn ich musste ja von den einheimischen ernst genommen werden.
Also nahm ich einen Birgy, gespuckt, nicht gelöffelt (??? *G*)!!!!! Mit einem Zug leerte ich den Krug, aber der Kellner kippte mir immer wieder ein, so dass ich nachher halbbesoffen aufm Boden lag und fast verpennt hätte was ich eigentlich in der Kneipe wollte. Aber ich besann mich wieder und fragte den Kneipenmeister ob er was über die Organisation weiß und wie ich in den verdammten Berg kommen konnte.

Ein Fehler den alten Sack zu fragen, denn statt etwas zu sagen schnipste er mit den Fingern und ich wurde von mehreren Leuten gepackt und in ein Hinterzimmer verschleppt.
Was ging hier vor sich???
Wer waren die Typen???
Was hatten sie mit mir vor???
Und was ist der Unterschied zwischen halbvoll und halbleer???
Wieder fiel es mir wie Schuppen von Andis...(Na gut lassen wir das *G*): Die Typen gehörten zur Organisation!!!
Was sollte ich blos tun? Sie hatten mich in ihrer Gewalt!!!!
Auf einmal kam der Barkeeper in das Hinterzimmer und riß sich die Haut vom Gesicht.
So sah es zumindest aus. In Wirklichkeit war es natürlich nur eine Maske, unter der jetzt auf einmal ein mir bekanntes Gesicht erschien.
Es war meine Kontaktperson The-one-and-only Bikerman-Chris, der damals in der Tour-de-OWL mitgefahren ist und sich nach einem schrecklichen Unfall bei Monney-Danny als Kontaktperson für alle Fälle beworben hatte.
Endlich dachte ich mir, endlich ein Mensch, der mir weiterhelfen kann.
Und prompt informierte mich Chris über die wichtigsten Fakten und Ereignisse:
1. Die unbewachte Hintertür zur Basis der geheimen Organisation, befand sich auf der Rückseite des Berges. Man konnte ihn nur durch das Geschäft Wundervoll erreichen.
2. Es blieben nur noch 50 Minuten um die Organisation aufzuhalten.
3. Jägermeister auf Cavia bringt Darmstopfen.

Also ging es sofort auf zu Wundervoll (oder in Fachkreisen auch wonderfull genannt). Die drei Engel begleiteten mich.
Doch dann passierte etwas unvorhersehbares. Im Laden versperrte uns Przemko-der-Rächer den Weg. Er arbeitet für die geheime Schwimmsschwanz-und-Powerrade-Organisation!!!!
Mit seinem Hypnose-Blick brachte er Angel-alexB dazu in seinen Bann zu verfallen. Diese wollte dann nur noch eins:
Przemko den Rächer heiraten!!!
Und sofort machte sie ihm auch einen Antrag. Przemko-der-Rächer aber wusste genau was zu tun war und beachtete sie gar nicht, so das Angel-alexB in eine tiefe Depression verfiel.
Als er sie dann noch auf ihren grauen Haaransatz aufmerksam machte, war Angel-alexB besiegt. Geschlagen fiel sie zu Boden und meldete sich bei der AG Komplexe-Zahlen an.
So mussten wir also zu dritt weiter die geheime Organisation aufhalten.


CUT!!!! Szenenwechsel!!!! Unbestimmte Zeit Später (genau so, wie das wiedererscheinen meiner Homepage ;):

Kapitel-5

Langsam schaffte ich es meine Augen ganz zu öffnen und das grelle Licht der Lampe zu ertragen. Was war geschehen? Benommen versuchte ich mich mit möglichst wenig Schmerzen aufzurichten. Das letzte, an das ich mich erinnern konnte war ... war ... ich konnte mich an gar nichts mehr erinnern. Also beschloss ich erstmal meine Umgebung zu erkunden. Mein Blick schweifte über alte, modrige Kisten eine nackte Lampe an der Decke, welche hin- und herschaukelte und eine Tür. Ein Lagerraum? Nein, viel zu klein! Eine art abstellkammer im Keller oder so!?! Da die Tür nicht zu weit entfernt zu seien schien, mir war noch immer schwingelig und alles drehte sich in meinem Kopf, richtete ich mich langsam auf, bewegte mich noch langsamer und mit unsicheren Schritten auf die Tür zu und versuchte mein Glück. Abgeschloßen. Verdammt! Wie zur Hölle war ich blos hierhergelangt und was wollte ich hier??? Fragen über Fragen verhalfen meinem eh schon leidendem Kopf zu noch größeren Schmerzen. Langsam hockte ich mich unter die Lampe und lehnte mich an der Wand an. Prüfend ging ich in mcih und versuchte zu erfühlen, ob ich noch irgendwelche Verletzungen hatte. Ein paar Kratzer auf meinem Rücken die brannten und ein paar Beulen und Hematome überall auf meinem Körper verstreut liessen mich an einer Schmerzorgie teilnehmen, ob ich wollte oder nicht. Wieder Fragen. Was war geschehen? War ich Opfer eines Gewaltaktes geworden??? Oder war ich Sadomachist?? Ein Schmunzeln huschte über meine Lippen, bei gedanken daran, das ich mich nicht einmal an meine Sexvorlieben erinnern konnte. Scheiße!! Dann kamm mir die Idee einfach mal in meinen Sachen nach Anhaltspunkten für meine Existenz zu suchen. Eine Brieftasche, ein Schlüssel, ein Feuerzeug, Kaugummi, ... mmmhh, ganz normales Zeugs. In der Brieftasche erwarteten mich 20,53 Euro, eine Kreditkarte, eine Up2Go Karte, ein MacDonalds-Gutschein sowie ein Ausweis und ein Führerschein. Christian Kemena. Aha. Das war also mein Name und das Foto zeigte mir das zugehörige Gesicht. Na doll. Ich sage nur NC - No Comment!!!! Irgendeine Erinnerung huschte für eine 10tel-Sekunde durch meine Gedanken. Der Anblick des Fotos und meiner Daten schien seine Wirkung auf mein Gedächtnis zu haben. Leider war sie zu kurz um sie greifen und festhalten zu können, jedoch wurde ich in meiner Hoffnung bestärkt, das sich meine Erinnerungen bei Gelegenheit wiederfinden würden. Wieder lies ich meinen Blick durch das kleine Zimmer schweifen, wobei er ein paar Sekunden auf den Kisten hängen blieb. Mmmmhhh, was da wohl drin war?? Wieder erhob ich meinen geschunden Körper und öffnete die vorderste der Andi (hahaha: an + die = andi) 10 Kisten. Wein. Goil. Keine Erinnerungen aber wat zum saufen!!! Nächste Kiste: Bier. Mmmmhh, wird ja immer besser *g*!!! Nächste Kiste: KLeine Fläschchen mit selbstbeschriebenem Etikett. Selbstgebrannter??? Auf dem Etikette jedoch stand "Anti-Amnesie-Elexier" ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... Zufall??????? Nein, das wäre jetzt echt viel zu einfach, also nächste Kiste *G*. Am Ende brachte mir meine ganze Suche nur ziemlich viele Alkoholfläschchen sowie diverse Elexiere ein. Achja, und ein Zettelchen mit der Nummer "12345". Gerade wollte ich mich wieder hinhocken, da fiel mir das Loch auf, das vorher durch die kisten verdecht gewesen war. Vorsichtig fasste ich hinein und versuchte zu erfühlen, was sich in dem Loch, welches übrigens gerade mal groß genug für meinen Arm war, befand. Hinter der Wand schien ein großer Leerraum zu sein. Ich klopfte prüfend gegen die Wand. Tatsächlich, hohl. Ich versuchte einen losen Stein in der Wand zu finden, damit ich die Mauer aufbrechen konnte. Die Neugier hatte mich gepackt und lenkte mich von meinen Schmerzen und fragen ab. Schnell fand ich auch einen Stein der lose zu sein schien. Ich drückte ihn in die Wand hinein und hörte ein klicken. Was war das??? Wie in einem schlechten Film (oder wie in einer schlechten Geschichte *G*) schob sich ein Teil der Wand ein Stück nach hinten und verschwand schließlich in irgendeiner unsichtbaren Niesche. Hinter der Wand erwartete mich ein großer Metall-Schrank, welcher mit einem Vorhängeschloß verschlossen war. Das Vorhängeschloß war ein Kombinationsschloß das sich aufschloß wenn man die richtige Aufschließkombination mit den dafür vorgesehenen Schloß-Zahlen-Rädchen einstellte. Mein Blick fiel auf den Zettel in meiner Hosentasche. Dann wieder auf das Schließ-Zahlen-Schloß. Zettel. Schloß. Zettel. Schloß. Zettel. Schloß. Zettel. Schloß. Verdammt! Ich brauchte unbedingt die richtige Kombination!!!!!!!!!! Aber ich bin ja nicht blöd!!!! Ich habe natürlich immer viel MacGyver geschaut!!! Mit Hilfe meiner Up2Go-Karte, den Kisten, den Alkoholfläschchen und meinem Feuerzug baute ich eine Bombe und sprengte das Schloß von der Tür.



To be continued...

Und? Noch keine Ahnung wie man von dieser Storry auf den Namen Akropolisman kommt? Ich auch nicht! 1