Page archived courtesy of the Geocities Archive Project https://www.geocitiesarchive.org
Please help us spread the word by liking or sharing the Facebook link below :-)


Bohrmotoren

Die Bohrmotoren der verschiedenen Leistungsklassen sind individuell im Trägersystem des Witter austauschbar. Des weiteren werden Adaptersätze auch für Haltesysteme anderer Bohrgeräte bzw. auch Gestängeanschlüsse individuell gefertigt.

Die Motoraufnahmen sind mit hochwertigen Stecksystemen, Lagerungen versehen um die aufkommenden axialen Zug- und Druckkräfte der Vorschübe sowie die Rotationskräfte der Bohrbewegung aufzunehmen.

Vorteile von hydr. Drehbohreinheiten ohne nachgeschaltete Getriebe:

-Keine Wartungsintervalle von Getrieben nach geringer Beanspruchung - keine kostenintensiven Zerstörung von Getriebekomponenten oder total Verluste bei kurzfristigen Überbelastungen - Gewichtsersparnis > extreme Flexibilität im Bereich der Leistungsabgabe auf die Bohrwerkzeuge.

Entnehmen Sie die Daten der Leistungen in Druck in bar und l/min Ihres Hydr. Aggregates

und Sie können in den Diagrammen die Drehzahl und den Drehmoment in daNm ermitteln.

Weitere auf Anfrage

Formeln zur Drehmomentberechnung
Beachten Sie bitte, der Drehmoment bezieht sich nur mathematisch zu den vorgegebenen Komponenten.


F= Umfangskraft in (N), r =Wirkradius in (m), p = Leistung in (Kw), n = Drehzahl (1/min oder U/min)


Beispiel: Ein Elektromotor von 6Kw Leistung und 2800 U/min hat ein angebautes Untersetzungsgetriebe I=56 mit einer Abgangsdrehzahl von 50 U/min somit ergibt sich mathematisch ein Drehmoment von 1146Nm bei 6Kw Eingangsleistung. Würden wir noch die Verringerung des Wirkungsgrades durch die Verwendung des Getriebes berücksichtigen,- bzw. in Abzug bringen- was bleibt dann noch an Leistung übrig?

9550xP > M=F x r

    n

Einer unserer Bohrmotoren hat bei einer Eingangsleistung von z.B. 25 KW, eine Drehzahl von 50/min (siehe Diagramm) und dabei einen Drehmoment von 1340 Nm.


Nur mit einer theor. elektrischen Antriebsleistung von 6kw kann man nur eine Schnecken- oder eine Kernbohrung evtl. im Durchmesser 60mm bis zu einer Tiefe von max. 6m vortreiben. Sowie bleibt zu bedenken, das eine Spülbohrung immer an einer Kiesschicht endet!

Wir freuen uns und danken unseren Mitbewerbern, das unsere im Internet veröffentlichten Daten zur Auffrischung von deren Kenntnisständen führte. Durch Empfehlungen auch derer, dienen wir denen, welche mit solchen Maschinen arbeiten muessen. Auch hoffen wir, das diese Informationen, auch an Neueinsteiger zur Vermeidung von kostenintensiven Fehlberatungen in der Erdbohrtechnik weitergegeben werden.

Wir fertigen Kraftbohrköpfe von 500 bis 2500NM


Fragen Sie uns an www.AbovoGeo.de , Techn. Ing. Büro Heep

Dorfbachstraße 19, 65589 Hadamar

Tel.:         00 49 1522 104 2865  

Fax.:         0049 6433 918 485

k

 back to the page

 back to the page

 back to the page

 back to the page

 back to the page

 back to the page

 back to the page

kk

kk t-com

kk

kk

kk

kk

1

9550xP

    n